Was ist Microneedling?

100_1124

Dermaroller für Microneedling

Beim Microneedling wird die Haut mit einem Nadelroller behandelt, dieser ist mit sehr feinen, kurzen Nadeln besetzt. Beim Einstechen in die voher mit Creme betäubte oberste Hautschicht werden bestimmte Rezeptoren der Haut gereizt. Diese melden das Vorliegen einer Verletzung. Als Folge werden vermehrt Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure gebildet, um die Haut so schnell wie möglich zu reparieren. Diese Stoffe sind ursächlich verantwortlich für die Elastizität und Festigkeit unseres Bindegewebes. Nach der ersten Behandlung wirkt die Haut bereits fester, jünger und frischer.

Das Microneedling kann bei den folgenden Indikationen eingesetzt werden:
  • bei Narben und Aknenarben
  • zur Faltenbehandlung
  • zur Hautstraffung
  • bei Pigmentstörungen
  • zur Cellulitebehandlung
  • zur Reduzierung kleiner Falten
  • im Rahmen der Mesotherapie

Obwohl die Haut beim Microneedling mit kleinen Nadeln gereizt wird,  ist die Behandlung kaum schmerzhaft. Eine halbe Stunde vor dem Eingriff wird eine Anästhesie-Creme auf die zu behandelnden Areale aufgetragen, so dass die eigentliche Behandlung schmerzarm erfolgen kann.